Strom und Wärme aus dem BHKW

Das Block-Heiz-Kraft-Werk (BHKW) „Weststadt“ der Stadtwerke Parchim GmbH gehört zu den ersten in Mecklenburg-Vorpommern. In diesem BHKW werden derzeit rund 20% des Strombedarfes der Stadtwerke erzeugt.
Durch die Erreichung der halben Emissionswerte der Technischen Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA-Luft) für die BHKW-Aggregate wird ein wesentlicher Beitrag zur Entlastung der Umwelt geleistet.

Beim Betrieb werden immer Strom und Wärme gleichzeitig erzeugt. Da der Bedarf an Wärme und Strom nicht deckungsgleich ist, wird die überschüssige Wärme in den Wärmespeichern zwischengespeichert und ins Fernwärmesystem eingespeist.

 

Mit Fernwärme versorgt das BHKW in der Weststadt Parchims mittlerweile:

  • 3.300 Wohnungen in der Weststadt
  • 2 Schulen und 1 Turnhalle sowie 1 Internat
  • 2 Einkaufscenter
  • 5 Supermärkte
  • 3 Kindertagesstätten bzw. Jugend- und Familientreffs
  • 1 Autohaus
  • 1 Sparkasse
  • 2 Seniorenpflegeheime bzw. Wohnheime
  • 1 Technologiezentrum und diverse Gaststätten, Gewerbetreibende und Händler.

Die Stadtwerke Parchim GmbH beteiligt sich zurzeit an einem Feldtest von Mikro-BHKW mit dem Ziel, diese Anlagen von verschiedenen Herstellern unter Praxisbedingungen zu testen und entsprechende Daten zu sammeln. Bei der entsprechenden Serienreife können solche Anlagen in Ein- und Mehrfamilienhäusern eingesetzt werden um so auch hier gleichzeitig effizient Strom und Wärme zu erzeugen. Dabei werden die Rohstoffressourcen geschont und die Schadstoffemissionen verringert.