Wissenswert

Zur Wärmeversorgung in Parchim

Mit Beginn der Heizperiode 1992/93 wurde die Wärme- und Warmwasserversorgung der Weststadt über das neue und erste in Mecklenburg- Vorpommern errichtete Blockheizkraftwerk (BHKW) umfassend gesichert. Parallel erfolgte der umfangreiche Neubau des Fernwärmeverbundsystems sowie der Hausanschlussstationen. Das BHKW ist mit einer modernen Kraft- Wärme- Kopplungsanlage ausgestattet.

 

Darüber hinaus wurden in verschiedenen Gebieten der Stadt dezentrale und umweltfreundliche Nahwärme-Versorgungen aufgebaut. Derzeit werden 7 Anlagen betrieben. Eine davon versorgt den 1994 entstandenen Wohnkomplex „Brunnenfeld II“ mit ca. 132 Eigenheimen.

Insgesamt bestehen 286 Hausanschlussstationen. Die gesamte Länge des Fernwärmenetzes beträgt etwa 10 km.

 

Wer wissen möchte, was Fernwärme genau ist, sei folgender Eintrag empfohlen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Fernwärme

Wärme